Wissen schafft Heilung

 

    Klinik und Poliklinik für
    Hals-, Nasen- und Ohren-
    heilkunde der TU München

 

Univ.-Prof. Dr. A. Knopf

Ismaninger Str. 22

81675 München

+49 (0)89 4140-2390

Pädaudiologie

Liebe Eltern!

Im Rahmen der pädaudiologischen Sprechstunde werden alle notwendigen Untersuchungen zur frühzeitigen Erfassung und Behandlung von kindlichen Hörstörungen sowie Sprachentwicklungsstörungen in einem kindgerechten Umfeld durchgeführt.

Ein regelrechtes Hörvermögen ist eine wesentliche Voraussetzung für eine altersentsprechende Sprach- und Allgemeinentwicklung. Deshalb wird bei allen Neugeborenen das universelle Neugeborenen-Hörscreening (www.lgl.bayern.de) innerhalb der ersten Lebenstage durchgeführt. Diese Untersuchung wird am schlafenden Kind ohne jegliche Belastung für Kind und Mutter durchgeführt.

Sollte bei Ihrem Kind  der Verdacht auf eine Hörminderung bestehen, wird nach einem einleitenden Gespräch mit den Eltern eine HNO-ärztliche Untersuchung mit anschließenden dem Alter des Kindes angepassten Hörtests durchgeführt. Diese umfassen Ton- und Sprachhörtests sowie Messungen der Mittelohr- und Innenohrfunktion. Besteht eine behandlungsbedürftige Hörstörung, wird die notwendige Therapie (konservativ-medikamentös, operativ, Hörgeräteversorgung, Cochlea-Implantation (Hyperlink) sofort eingeleitet. Sie erhalten auch Informationen zu Fördermöglichkeiten und –einrichtungen (www.baylfk.com). Die Hör-Untersuchung dauert ca. 1 Stunde.

Fällt bei Ihrem Kind ein Rückstand der Sprachentwicklung auf, wird an die HNO-Untersuchung und die Hörtests eine Sprachuntersuchung (logopädische Diagnostik) angeschlossen. Die Untersuchung dauert ca. 1-2 Stunden.

Treten bei Ihrem Kind nach der Einschulung oder während der ersten Grundschulklassen nicht erklärbare Leistungsschwankungen oder –schwächen auf, sollte die Sprachverarbeitung überprüft werden (V.a. AVWS). Dies geschieht mittels oben genannter Untersuchungen, die um spezielle Hör- und Sprachtests erweitert werden. Idealerweise sollte vorher beim Kinderpsychologen/-psychiater eine Überprüfung der Aufmerksamkeit (Ausschluß ADS/ADHS) sowie der kognitiven Fähigkeiten (IQ) und der Ausschluß einer Legasthenie (LRS) stattgefunden haben.

Am Ende der Untersuchungen werden mit Ihnen die erhobenen Befunde und Behandlungsvorschläge ausführlich besprochen und ggf. Anschlusstermine vereinbart; der zuweisende Arzt sowie die Eltern erhalten einen zusammenfassenden Brief per Post.

 

Hinweise für Patienten und ihre Eltern

Die Sprechstunde findet im Hörzentrum, Ismaninger Str. 33, statt.

Da die Untersuchungen z.T. sehr aufwendig sind, bitten wir Sie, entsprechend Zeit mitzubringen (s.o.) Wartezeiten sind trotz Terminvereinbarung auf Grund der aufwendigen Untersuchungen bei Kindern nicht immer zu vermeiden. Falls Sie aus zeitlichen Gründen Hör- und Sprachuntersuchungen nicht an einem Tag durchführen lassen wollen, kann dies in Ausnahmefällen auch an getrennten Tagen geschehen.

Bitte bringen Sie Ihnen vorliegende Befunde, das „gelbe Heft“, sowie eine Überweisung mit Versichertenkarte zum Termin mit.

 

Für medizinische Notfälle wenden Sie sich bitte an unsere HNO-Ambulanz (089 4140-2390), ggf. über das Notfallzentrum (089 4140-6300).

 

Sektionsteam

Prof. Dr. med. H. P. Niedermeyer (Sektionsleitung)

Hr. Dr. med. M. Wirth

 

Links:

www.hno.mri.tum.de/h%C3%B6rzentrum

www.hno.org

www.dgpp.org

www.medel.de

www.cochlear.de

www.bionicear-europe.com