AG Speicheldrüsenerkrankungen  & Autoimmunität

Die AG Speicheldrüsenerkrankungen & Autoimmunität beschäftigt sich mit der Diagnose und der Therapie von Autoimmunerkrankungen im Hals-, Nasen- und Ohrenbereich. Neben dem Sjögren-Syndrom als häufigster Autoimmunerkrankung in unserem Fachbereich liegt ein weiterer Schwerpunkt unserer Forschung auf dem Gebiet der Vaskulitiden (Granulomatose mit Polyangiitis und eosinophile Granulomatose mit Polyangiitis) sowie der Sarkoidose. Hier arbeiten wir interdisziplinär mit Kolleginnen und Kollegen aus der Nephrologie, Rheumatologie und Neurologie zusammen und sind Mitglied internationaler Kooperationen.

In den vergangenen Jahren konnten wir gerade mit dem Einsatz verschiedener sonographischer Verfahren Beiträge für die Diagnostik, aber auch Verlaufskontrolle von unterschiedlichen Speicheldrüsenerkrankungen leisten.

  • European League against Rheumatism – Sjögren-Syndrom Big Data Consortium
  • „Untersuchung der Veränderungen der Speicheldrüsen bei Patienten mit primären Sjögren-Syndrom mittels multispektraler optoakustischer Tomographie (MSOT)“ (74/21)
  • „Modification of the sonographic Abnormalities of Salivary glands in Primary Sjögren´s Syndrome According to dIsease duration (MASAI)” (442/20)
  • “Morbidität der Parotidektomie bei gutartigen Parotistumoren mit und ohne Redondrainage: Eine prospektive randomisierte multizentrische Studie“ (469/20)