Plastische Ohrenkorrektur

Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Korrektur von Fehlbildungen der Ohrmuschel. Die häufigste Fehlbildung ist hierbei die abstehende Ohrmuschel. Die Anlegeplastik der Ohrmuschel, auch Anthelixplastik genannt, ist einer der häufigsten plastisch-chirurgischen Eingriffe in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, vor allem im Kindesalter.

Wichtig ist hierbei die genaue Analyse der Fehlstellung der Ohrmuschel und ein intensives Beratungsgespräch mit der Patientin oder dem Patienten. Bei Kindern natürlich auch mit den Eltern, um die individuelle Operation zu planen. Hierbei liegt auch ein besonderes Augenmerk auf dem Leidensdruck des Kindes.

Der Eingriff wird bei Kindern in Vollnarkose durchgeführt, kann bei Jugendlichen und Erwachsenen aber auch in Lokalanästhesie erfolgen. In beiden Fällen können die Patienten im Regelfall noch am gleichen Tag nach Hause gehen. Eine schonende und sichere Kindernarkose kann durch die enge Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen Kollegen der Anästhesie sichergestellt werden. Die Kontrollen nach dem Eingriff erfolgen durch das Team der plastischen Sprechstunde um eine konstante, individuelle Weiterbetreuung zu ermöglichen.

Zuständige Sektionsleiter

Univ.-Prof. Dr. med. Barbara Wollenberg

Direktorin

PD Dr. med.
Katharina Storck