Kopf-Hals-Tumore

Die Behandlung von bösartigen Erkrankungen des Kopf-Hals-Bereiches erfordert eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit. Im zertifizierten Kopf-Hals-Tumorzentrum des Klinikums rechts der Isar arbeiten Experten der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie weitere Fachbereiche eng zusammen, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. So ist eine Therapie auf höchstem Niveau aus einer Hand sichergestellt: von der Diagnose der Krankheit bis zur Therapie (Chirurgie, Strahlentherapie, Chemo- und Immuntherapie) und Nachsorge.

Vor einer Therapie steht eine umfangreiche Diagnostik. Diese umfasst zunächst eine klinische Untersuchung und in einem weiteren Schritt die Untersuchung der Schleimhäute im Bereich der oberen Atem- und Speisewege in Narkose. Weitere wichtige Informationen zur Tumorausdehnung werden mit modernsten sonographischen Verfahren, Computer-(CT), Magnetresonanz-(MRT) und Positronenemissionstomographie (PET) gewonnen. Im Rahmen der wöchentlich stattfindenden interdisziplinären Tumorkonferenz wird für jeden Patienten ein individuelles therapeutisches Konzept erstellt. Als erfahrene Tumorchirurgen bieten wir das komplette Spektrum der operativen Therapie inklusive plastisch-rekonstruktiver Verfahren an. Hierbei sichert der Einsatz der rekonstruktiven Wiederherstellungschirurgie die für das Überleben notwendige Resektion bei gleichzeitiger Minimierung von funktionellen Beeinträchtigungen. Neben der Tumorchirurgie stehen radioonkologische und systemtherapeutische Verfahren wie die Chemo- und Immuntherapie auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft zur Verfügung.

Für spezielle Fragestellungen steht uns auch das Molekulare Tumorboard des Comprehensive Cancer Centers München(link is external) zur Verfügung, in dem durch innovative molekular-pathologische Diagnostikverfahren zielgerichtete Therapien besprochen werden und so eine individualisierte Medizin auch für seltene Tumorerkrankungen ermöglicht wird.

Über die initiale Therapie hinaus sehen wir die engmaschige Begleitung unserer Patienten in der Tumornachsorge als integralen Bestandteil einer erfolgreichen Behandlung an.

Spezialsprechstunde für Tumorpatienten (HNO)

Täglich 8.00 – 15.30 Uhr (nach Vereinbarung)
Telefon 089 4140 2390

Tumorboard

Sprechstunde: Dienstag, 14.30 Uhr
Ansprechpartner Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde: PD Dr. B. Hofauer, PD Dr. M. Wirth
Telefon 089 4140 2370

Eine Teilnahme am Tumorboard bzw. die Vorstellung Ihrer Patienten ist gerne möglich.

Zuständige Sektionsleiter

Univ.-Prof. Dr. med. Barbara Wollenberg

Direktorin

PD Dr. med.
Benedikt Hofauer

   

PD Dr. med.
Markus Wirth

   

Zertifikate & Mitgliedschaften